Solidarität mit Max Zirngast

 Solidarität mit Max Zirngast

Stellungnahme von Studierenden und MitarbeiterInnen der Universität Wien zur Inhaftierung von Max Zirngast

Am 11. September 2018 wurde in Ankara um 5 Uhr morgens der in der Türkei lebende österreichische Journalist, Autor und Student Max Zirngast von der türkischen Polizei festgenommen. Medienberichten zufolge scheint, wie bereits in zahlreichen ähnlich gelagerten Fällen, auch hier der Vorwurf auf „Unterstützung terroristischer Organisationen“ zu lauten. Max Zirngast ist stets als engagierter und solidarischer Kollege und exzellenter Studierender an der Universität Wien aufgetreten, der sich gegen gesellschaftliches Unrecht sowie für demokratische Rechte eingesetzt hat. Wir sind der Überzeugung, dass es sich bei den ihm zur Last gelegten Vorwürfen um einen haltlosen Vorwand handelt, um kritische Stimmen in der türkischen Öffentlichkeit einzuschüchtern und mundtot zu machen. Max Zirngast wird, wie viele andere Menschen in der Türkei, allein wegen seiner politischen Überzeugung und journalistischen Arbeit verfolgt.

Wir verurteilen die Verhaftung von Max Zirngast auf das Schärfste und fordern seine sofortige Freilassung. Seitens der österreichischen Regierung und Diplomatie sollte nichts unversucht bleiben, um seine Freilassung zu erreichen.

Unterzeichnen: https://www.openpetition.eu/maxzirngast

Liste der Erstunterzeichnenden

 Upcoming Events | Aktuelle Veranstaltungen

16.3.2018 | Workshop des Critical Theories Network

Institut für Philosophie | Hörsaal 3E, NIG

13:00 Anna Wieder: Vulnerabilität, Resilienz und Widerstand

14:00 Gerald Posselt: (Post)Faktizität

15:00 Andreas Gelhard: Antinomien und Antagonismen

1.-2.12.2017 | Tagung

Zur Aktualität der Dekonstruktion

50 Jahre Derridas Grammatologie

Tagung des Critical Theories Network
in Kooperation mit dem FWF-Projekt "Language and Violence"

Organisation: M. Flatscher, A. Gelhard, G. Posselt, S. Seitz, A. Wieder

Institut für Philosophie | 1.-2.12.2017 | Hörsaal 3D, NIG

 

Freitag, 1.12.2017

13.00 Anna Wieder (Wien) & Sergej Seitz (Wien): Einführung

13.15 Hans-Jörg Rheinberger (Berlin): Derrida Übersetzen

14.30 Peter Zeillinger (Wien): Zur Textualität von Geschichte. Grammatologie, différance und die Kluft der Spur

16.00 Sigrid Weigel (Berlin): Grammatologie der Bilder

17.15  Kathrin Busch (Berlin): Einschreiben und Berühren

18.30 Alexander Somek (Wien): Die „deconstruction“ in der amerikanischen Rechtstheorie des späten 20. Jahrhunderts

Krankheitsbedingt finden alle Vorträge am Freitag, dem 1.12.2017, statt.

20.10.2017 | Workshop des Critical Theories Network

Raum der Forschungsplattform „RELIGION AND TRANSFORMATION IN CONTEMPORARY SOCIETY" am Institut für Katholische Theologie (Schenkenstraße 8-10, 2. OG, Raum 53)

14:30 Maria Sagmeister: Autonomie, Gleichheit und Elternschaft

14:50 Ulrich Wagrandl: Politische, wehrhafte Demokratie

15:10 Sara Gebh: Demokratie, Stasis und Stabilität

15:30 Sergej Seitz: Alterität, Politik, Kritik

16:50 Anna Wieder: Kritik zwischen Regierungsdispositiv und Widerstandspraxis

17:10 Matthias Flatscher: Institutionen

17:30 Oliver Marchart: Politische Ontologie

17:50 Stephan Vesco: Evolutionäre Theorien des Rechts 

9.6.2017 | International Conference

Anticipating Democratic Alternatives

The Demise of Futurity and the Future of Critique

 

Friday, June 9

9:30–10:45 Mathijs van de Sande (Leuven): Prefiguration and Performative Enactment: An Anarchist Approach to Contemporary Protest Movements

11:00 – 12:15 Regina Kreide (Gießen): The Loss of (Democratic) Visions and the Unequal Future.

14:00 – 15:15 Nassima Sahraoui (Frankfurt/M.): Pré-figurés: Devant la force. Violence, Resistance, and the Potentiality of a Dynamic Selfhood. A Paradox in Three and a Half Acts

15:15 – 16:30 Mathias Thaler (Edinburgh): Peace as a Minor, Grounded Utopia. On Prefigurative and Testimonial Pacifism

17:00 – 18:15 Isabella Guanzini (Graz): Prophecy vs Utopia? Theological-political Considerations on Democratic Futurity

18:15 – 19:30 Florian Grosser (Berkeley): Uncommon Communities or the Bond of 'Worldbuilding': Reimagining Coexistence in an Age of Forced Migration

Location: Department of Political Science, HS 1 (NIG, Universitätsstraße 7)

 

Hosts: Political Theory Division, Department of Political Science (University of Vienna) & International Faculty Grants Programme University of Chicago / Universität Wien
 
Contact: politische.theorie@univie.ac.at

31.5.-1.6.2017 Fabian Heubel

 

Vortrag

Zwischen Revolution und Transformation
Über chinesische Gegenwartsphilosophie

Mittwoch, 31.5.2017 | 19:00 Uhr | HS 2G, NIG

 

Workshop

Kritik, Transformation und Subjektivität im Spannungsfeld von europäischer und chinesischer Gegenwartsphilosophie

Donnerstag, 1.6.2017 | 10:00–13:00 Uhr | HS 3D, NIG

Organisation: FB Philosophie in einer globalen Welt, Institut für Philosophie der Universität Wien

22.5.2017 Dieter Thomä

 

Störenfriede. Zur Theorie und Geschichte eines politischen Problems von Thomas Hobbes bis Donald Trump

Vortrag im Rahmen der IPW Lectures

Montag, 22.5.2017 | 18.00 Uhr

Konferenzraum IPW (A0222), NIG, 2. Stock, Universitätsstr. 7, 1010 Wien

Moderation: Matthias Flatscher

Weitere Informationen: IPW Letures

18.5.2017 Dieter Grimm

Die demokratischen Kosten der Konstitutionalisierung

Der Fall Europa

Vortrag im Rahmen der 

Wiener Vorlesungen zur Rechtsphilosophie

Donnerstag, 18.5.2017 | 17.00 Uhr

Veranstaltungszentrum des VfGH, 5. OG, Freyung 8, 1010 Wien

 Veranstaltet von Christoph Bezemek, Michael Potacs und Alexander Somek

Weitere Informationen: Wiener Vorlesungen zur Rechtsphilosophie

4.5.2017 Martin Loughlin

Why Read Carl Schmitt?

Vortrag im Rahmen der 

Wiener Vorlesungen zur Rechtsphilosophie

Donnerstag, 4.5.2017 | 18.00 Uhr | Hs 1

Evangel. Theologie, Schenkenstraße 8-10, Stiege 1, 5. OG

 Veranstaltet von Christoph Bezemek, Michael Potacs und Alexander Somek

Weitere Informationen: Wiener Vorlesungen zur Rechtsphilosophie

27.-28.4.2017 Christoph Menke: »Kritik der Rechte«

Podiumsdiskussion

Christoph Menke im Gespräch mit Alexander Somek

Donnerstag, 27.4.2017 | 18.30–20.15 Uhr | Hs 3B, NIG

 

Workshop mit Christoph Menke

Freitag, 28.4.2017 | 9.00–14.00 Uhr | Hs 2H, NIG

mit Vorträgen von
Matthias Flatscher, Jakob Gaigg, Sergej Seitz, Alexander Somek und Stephan Vesco

Eine Veranstaltung des Lehrstuhls für Politische Theorie des Instituts für Politikwissenschaft sowie vom Institut für Rechtsphilosophie in Kooperation mit dem Institut für Philosophie und dem Critical Theories Network

Um Anmeldung für den Workshop wird gebeten: politische.theorie@univie.ac.at